Suche
Close this search box.
Logo der Arineo GmbH
22. Mai 2024
3 Minuten
Person entspannt auf der Alm

Im Sommer arbeite ich auf einer Alm. Das Arineo Lebenszeit-Modell.

Wäre es nicht super, wenn wir Zeit ansparen und zu einem späteren Zeitpunkt flexibel nutzen könnten? Beispielsweise, wenn wir eine Weile in Teilzeit arbeiten oder einfach etwas anderes machen möchten, wie zum Beispiel eine Zeitlang auf einer Alm zu arbeiten? Die Idee fanden wir so toll, dass sie inzwischen im Arineo Lebenszeit-Modell umgesetzt ist. Wie das genau funktioniert, haben wir unseren Kollegen Ronald Höbler gefragt.

Ronald, du bist einer unserer Kolleg:innen, die sich für das Arineo Lebenszeit-Modell begeistern. Zeit ansparen, klingt spannend. Das wollen wir alle. Doch wie geht das bei Arineo beziehungsweise, was ist darunter genau zu verstehen?

Ronald: Das funktioniert über unsere sogenannten Zeitwertkonten. In diesen können wir Entgelt-Beträge, Urlaubstage oder Überstunden ansparen und zu einem späteren Zeitpunkt ganz individuell nutzen. Zum Beispiel, um eine Zeitlang in Teilzeit zu arbeiten und dabei nicht aufs volle Gehalt zu verzichten. Ein Sabbatical oder ein vorgezogener Ruhestand sind weitere Möglichkeiten, die angesparte „Zeit“ zu nutzen.

 

Wie spare ich denn nun die Zeit genau an und was passiert damit?

Ronald: Nach der Unterschrift einer Teilnahmevereinbarung, kannst du Anteile deines monatlichen Bruttoentgeltes, Überstunden oder Resturlaub einbringen. Arbeitszeiten wie der Urlaub beispielsweise werden in Geldbeträge umgerechnet. Das Geld wird von einer Treuhändergesellschaft nicht nur verwaltet, sondern gewinnbringend angelegt. Die Anlage des Guthabens erfolgt dann in Form von sogenannten ETF-Portfolios, also einer Anlageform, die Aktien und Anleihen mischt. Dabei wird auch darauf geachtet, dass die Anlage ein Socially Responsible Investing ist, wodurch die Beträge in Unternehmen investiert werden, die als nachhaltig wirtschaftend gelten. Die Rendite wird im Übrigen auf die Anlage gutgeschrieben.

 

Wow, so kommt am Ende mehr Zeit heraus, als ursprünglich eingeflossen ist. Könnte es sein, dass deine „Ersparnis“ verloren geht, beispielsweise wenn ich den Arbeitgeber wechseln sollte?

Ronald: Der Treuhänder verwaltet das Guthaben und du kannst es bei einem Arbeitgeberwechsel beispielsweise auszahlen lassen oder es wird ggf. von einem neuen Arbeitgeber übernommen. Bei einer Insolvenz des Unternehmens wird das Guthaben an die Teilnehmenden zurückgezahlt. So ist sichergestellt, dass kein Cent verloren geht. Das gilt auch für die Anlageform – auch hier sind die Guthaben gegen Insolvenz des Treuhänders abgesichert. Darüber hinaus ist das Guthaben bei Tod des Anlegers oder der Anlegerin frei vererbbar.

 

Das klingt alles sehr gut. Wie sieht es mit der Abgabenseite aus?

Ronald: Ein großer Vorteil ist, dass wir keine Provision wie sonst bei einer Anlageform wie dieser zahlen müssen. Außerdem handelt es sich um sogenanntes Bruttosparen; das heißt, die Beträge werden ohne Abzug von Steuer oder Sozialversicherung in Guthaben umgewandelt. Die Steuer wird dann erst bei der Auszahlung fällig. Eine großartige Besonderheit ist, dass der Arbeitgeber die gesamten Verwaltungskosten trägt.

 

Wenn ich nun ein Sabbatical plane, bin ich dann noch weiter sozialversichert?

Ronald: Während eines Sabbaticals ist man weiter beim Unternehmen beschäftigt, das Gehalt wird inkl. der Sozialabgaben und Krankenkassenbeträge weitergezahlt. Auch die Rentenpunkte werden weitergesammelt. Während der Auszeit bleibt auch der Urlaubsanspruch bestehen sowie eine etwaige bAV-Entgeltumwandlung. Du kannst auch deinen Dienstfahrzeug weiter nutzen.

 

Vielen Dank für diese Informationen. Eine Sache interessiert uns nun noch brennend: Wie willst du deine angesparte Zeit einmal nutzen?

Momentan denke ich primär über zusätzliche kurze Auszeiten nach, um neben dem normalen Urlaub mehr gemeinsame Zeit mit der Familie verbringen zu können und um durch erweiterte berufliche Auszeiten auch spürbare Erholungsphasen zu haben. Ob ich mir darüber auch mal einen früheren Renteneintritt ermögliche, wäre durchaus denkbar.

 

Herzlichen Dank für die Einblicke in das Arineo Lebenszeit-Modell.

Ronald Höbler

Ronald Höbler
Solution Architect D365 CE