Suche
Close this search box.
Logo der Arineo GmbH
30. Oktober 2023
4 Minuten
Johanna und Lynn

Role-Models oder Frauen in MINT

„Arineo ist jung, bietet ein modernes Umfeld und ist gerade auch für Frauen sehr attraktiv“, sagen unsere beiden Werkstudentinnen Lynn Bartsch und Johanna Pfeiffer. Als Wirtschaftsinformatikerinnen sind sie in einem noch immer von Männern dominierten Umfeld unterwegs. Warum sie sich bei Arineo gut aufgehoben fühlen, verraten sie uns im Interview.

Hallo Lynn, hallo Johanna, wie schön, dass ihr euch Zeit genommen habt, über eure Aufgaben bei uns zu berichten.

Welche Aspekte der Wirtschaftsinformatik haben dich besonders fasziniert und motiviert, dich für diesen Studiengang zu entscheiden?

Lynn: Der Studiengang ist abwechslungsreich. Die Mischung aus Wirtschaftswissenschaften und Informatik gefällt mir besonders. Uns werden Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen vermittelt und jede:r kann selbst entscheiden, welche Themenfelder vertieft werden sollen. Außerdem habe ich bei der Wahl meines Studiengangs Wert auf einem zukunftsorientierenden Studiengang gelegt und das habe ich mit dem Fach Wirtschaftsinformatik definitiv gefunden.  

 

Wie unterstützt dich Arineo bei deinem Werdegang und welche Möglichkeiten bieten sich dir hier?

Johanna: Meine Kolleg:innen bei Arineo haben sich sehr viel Zeit für meine Einarbeitung genommen und sichergestellt, dass ich so viel wie möglich lerne. Ich kann auch immer sagen, wenn mich ein Thema besonders interessiert. Dann wird seitens der Kolleg:innen alles daran gesetzt, dass ich mich damit auch beschäftigen kann. Außerdem habe ich die Möglichkeit, mit Arineo als Praxispartner meine Bachelorarbeit zu schreiben.

 

Welche Projekte oder Aufgaben bei Arineo haben dein Interesse für Wirtschaftsinformatik vertieft und dir geholfen, praktische Erfahrungen zu sammeln?

Lynn: Gerade unterstütze ich in der internen IT und sehe, wie verschiedene Prozesse ablaufen, um ein Unternehmen mit der benötigten Hardware zu versorgen und welche Handgriffe notwendig sind, um ein Arbeitsgerät betriebsbereit zu machen. Darüber hinaus habe ich durch Praxisprojekte immer neue Anreize, mich weiterzuentwickeln.

 

Hat die Zusammenarbeit mit erfahrenen Fachleuten bei Arineo deine persönliche und berufliche Entwicklung bereits beeinflusst? Und wenn ja, inwiefern?

Johanna: Alle bei Arineo sind super offen und hilfsbereit, dadurch habe ich schon sehr viel von ihnen gelernt. Ich kann bei Fragen, die u.a. im Studium aufkommen, immer auf jemanden zugehen – und mir wird geholfen. Dadurch sind auch meine Noten in der Uni deutlich besser geworden. Außerdem motiviert es mich sehr zu sehen, was einige Kolleg:innen alles können.

 

MINT-Berufe gelten oft als männerdominiert. Kannst du erzählen, wie Arineo eine inklusive und vielfältige Arbeitsumgebung für junge Frauen fördert?

Lynn: Bei Arineo ist mir sofort aufgefallen, wie offen alle sind und dass es völlig egal ist, welchem Geschlecht man sich zugehörig fühlt. Alle Kolleg:innen helfen mir bei Fragen oder Problemen gerne weiter und haben ein offenes Ohr. Außerdem ist es motivierend, viele weibliche Kolleginnen zu haben. Für mich zeigt das, dass Arineo für alle offen ist!

 

Welche Möglichkeiten bietet Arineo, um Studium, Beruf und persönliche Interessen erfolgreich miteinander zu vereinbaren?

Johanna: Bei Arineo kann ich meine Arbeitszeiten sehr flexibel gestalten. Das heißt, ich kann in den Klausurenphasen weniger oder sogar gar nicht arbeiten und in den Ferien dafür mehr, auch im Homeoffice. So kann ich z. B. für ein paar Tage zu meinen Eltern fahren. Im Semester kann ich meine Arbeitszeit flexibel um meine Vorlesungen herum legen.

 

Welche besonderen Herausforderungen hast du als junge Frau in einem technischen Arbeitsumfeld gemeistert und wie hat Arineo dir dabei geholfen?

Lynn: Arineo bietet ein gutes und offenes Arbeitsumfeld. Es steht dir jederzeit jemand hilfsbereit zur Seite und hilft bei Problemen, sodass Herausforderungen mit der richtigen Expertise schnell gelöst werden können. Auch bei scheinbar unlösbaren Uni-Aufgaben finde ich immer Hilfe.

 

Innovation spielt eine wichtige Rolle in der Wirtschaftsinformatik. Kannst du uns Beispiele dafür geben, wie Arineo Innovationen in deiner Arbeit fördert?

Johanna: Hier bei Arineo haben wir Austauschrunden oder auch Schulungen zu neuen Themen. Ein großes Thema zurzeit ist z.B. KI. Zum Thema ChatGPT und OpenAI hatten wir schon mehrere Veranstaltungen.

 

Von flexiblen Arbeitszeiten bis hin zu Teamaktivitäten – welche Aspekte der Arbeitskultur bei Arineo tragen dazu bei, dass du gerne zur Arbeit kommst?

Lynn: Dass wir uns alle von Anfang an Duzen, hat die Atmosphäre gleich viel angenehmer gemacht. und mir persönlich den Einstieg in die Arbeitswelt erleichtert. Dazu tragen auch die Teamaktivitäten bei, die es ermöglichen, sich auch außerhalb seiner Arbeitszeit besser kennenzulernen.

 

Was würdest du anderen jungen Frauen raten, die sich für eine Karriere im MINT-Bereich interessieren und warum sollten sie Arineo als Arbeitgeber in Betracht ziehen?

Johanna: Ich würde anderen jungen Frauen raten, es einfach zu wagen und ihr Studium selbstbewusst anzugehen. Ich habe bei Arineo und in meinem Studium nur gute Erfahrungen gesammelt.
Ein Grund, Arineo in Betracht zu ziehen, ist, dass es ein junges und modernes Unternehmen ist, was darüber hinaus als IT-Unternehmen mit einer Frauen-Quote von über 30% deutlich über dem Durchschnitt liegt. Als Frau bist du hier also nicht allein.

 

Vielen Dank für eure Einschätzung. Schön, dass ihr bei uns seid.