Arineo und Digitalisierungs-Start-Up Alexander Haas beschließen Partnerschaft

Mit dem Ziel, kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) den Weg in die Digitalisierung zu ebnen, haben die Arineo GmbH und das Start-Up Alexander Haas eine strategische Partnerschaft geschlossen. Mit der Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI) soll es Unternehmen ermöglicht werden, neue Produkt- und Geschäftsmodelle einfacher zu identifizieren und entwickeln.

In Daten Dinge sehen, die anderen verborgen bleiben. So könnte die Kooperation beschrieben werden, die Arineo und Alexander Haas eingegangen sind. Die Partner wollen damit zukünftig gemeinsam die Digitalisierung und den Aufbau von Datenkompetenz bei KMU fördern. „Die Partnerschaft verfolgt das Ziel, KMU auf ihrem Weg in ein datengetriebenes Unternehmen gemeinsam zu begleiten und dadurch das Potenzial von Daten und KI in einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil umzuwandeln“, sagt Alexander Haas, Founder & Startup-CEO.

Datengetriebene Unternehmen können mit Data Science Zeit sparen, effizienter Ressourcenplanung betreiben, Prozesse optimieren, Produktionsausfälle verringern und Kosten reduzieren. „Wir identifizieren und bewerten mit und für kleine und mittelständische Unternehmen neue Produkt- und Geschäftsmodellinnovation. Dabei spielen Digitalisierung, Data Science und KI eine wesentliche Rolle“, so Michael Zielinski, Senior Manager Data Intelligence bei der Arineo GmbH.


Förderung der Wirtschaftsregion Südniedersachsen

Damit große Datenmengen für KMU handhabbar gemacht werden können, bündeln beide Unternehmen ihre Ressourcen und entwickeln eine gemeinsame Strategie. Ralf Mackowiak, Strategy und Business Development bei der Arineo GmbH sieht in der Kooperation einen großen Vorteil: „Für die Unternehmen in der Wirtschaftsregion Südniedersachsen/Nordhessen bietet die Synergie unserer Kompetenzen viele Möglichkeiten, digitale Technologie sinnvoll und effizient im Betrieb einsetzen zu können.“

Die Partner erkennen in der Digitalisierung und Data Science den zentralen Erfolgsfaktor, um in kompetitiven Branchen langfristig bestehen zu können. „Daten werden hierbei zu einem der wichtigsten Güter im 21. Jahrhundert. Data Science ist somit ein Berufs- und Themenfeld mit riesigem Potenzial, das auch in den nächsten Jahren weiter stark wachsen wird. Damit das volle Innovationspotenzial ausgeschöpft werden kann, bedarf es dezentraler Datenkompetenz in Unternehmen und Organisationen“, fügt Andreas Wygrabek, Co-Founder & Chief Data Scientist des Digitalisierungs-Startups, hinzu.


Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen

Darüber hinaus teilen beide Unternehmen ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit regionalen Bildungsträgern und übernehmen so soziale Verantwortung. Mit der Zusammenarbeit mit Universitäten und Schulen sollen digitale Kompetenzen und Unternehmertum frühzeitig zu gefördert werden. Studierende und Schüler:innen sollen so für die digitalen Zukunftsthemen Data Science und KI vorbereitet werden und ein Entrepreneurial Mindset entwickeln. Die Kooperation verfolgt das Ziel, einen Beitrag zur Digitalisierung von KMU und somit auch zur Reduzierung des IT-Fachkräftemangels zu leisten. „Wir versuchen gemeinsam, digitale Talente, die für ihr Studium nach Göttingen kommen, an die Region Südniedersachsen langfristig zu binden“, formulieren die Kooperationspartner ihre Vision.

3 Personen im Innenhof der Firma Arineo.

Alexander Haas, Ralf Mackowiak und Michael Zielinski (v.l.n.r.)