Arineo spendet 20.000 Euro für Opfer der Flutkatastrophe

Arineo unterstützt Menschen, die von der Flutkatastrophe betroffen sind. Die Spende in Höhe von 20.000 Euro wird auf Organisationen in Deutschland und Österreich aufgeteilt.

Die Flutkatastrophe in Teilen Deutschlands und Österreich hat viele Menschen fassungslos zurückgelassen. Viele Menschen haben bei dem Unglück ihr Hab und Gut verloren. Die Arineo GmbH will den Betroffenen helfen und spendet daher 20.000 Euro an deutsche und österreichische Organisationen.

Dabei gehen 15.000 Euro dem im Rheinland ansässigen Verein „HelpDirect e.V.“ zu, der lokale Organisationen unterstützt. Weitere 5.000 Euro werden an die österreichische Caritas zu Unterstützung eines Soforthilfeprogramm für vom Hochwasser Betroffene übergeben.  

Das Spendengeld stammt aus dem Programm „Mitarbeitende werben Mitarbeitende“, welches eigentlich der Belegschaft von Arineo zugutekommt. Kurzerhand haben sich die Beschäftigten dafür entschieden, dass Geld stattdessen für die Opfer der Flutkatastrophe zu spenden.

„Als wir von der Katastrophe erfahren haben, waren wir sehr betroffen“, sagt Dr. Marko Weinrich, Geschäftsführer der Arineo GmbH. „Uns war schnell klar, dass wir helfen wollen. Kurzentschlossen und auf Initiative unserer Mitarbeitenden haben wir uns entschieden, den Menschen in den betroffenen Regionen zu helfen. In Krisenzeiten ist es wichtig zusammenzuhalten.“