Online Meeting.. warum hat mich niemand gewarnt? - How to.. Online Meeting

Einige von uns erleben gerade die Umstellung vom Präsenzmeeting zum Onlinemeeting. Schwupp! Ab ins kalte Wasser geworfen! Nachdem wir uns das nun ein bis zwei Wochen angeschaut haben, wünscht sich mancher das gute alte Präsenzmeeting zurück. Ein häufiger Grund dafür ist das pure Chaos, das in solchen Meetings zu herrschen scheint. Werft einen Blick auf unsere Tipps und Ihr bekommt mehr Struktur in Eure Meetings.

 

Wer spricht da eigentlich?

Klar, wenn alle im Raum sind können wir Stimmen schnell einem Gegenüber zuordnen. Wir sehen ja, wer gerade spricht. In Online-Meetings ohne Video ist das nicht so einfach. Hier hilft es, kurz den eigenen Namen zu nennen, bevor der Redebeitrag erfolgt.

 

Was schmatzt und schnaubt denn das so?

Schaltet Euer Mikrofon stumm, wenn Ihr gerade nichts zu sagen habt. So gibt es keine ablenkenden Störgeräusche und alle können sich auf die aktuell Sprechende konzentrieren. Das spart Nerven bei allen Beteiligten.

 

Ich verstehe nur Bahnhof!

„Sag du!“ „Nee du!“ „Okay, dann sag i..“ „Meiner Mei..“ Kauderwelsch nachdem eine Frage in den Raum gestellt wurde und keiner versteht ein Wort. Nutzt hierfür den Chat! Wer einen Redebeitrag oder eine Frage hat, kann dies im Chat positionieren, z. B. mit „Frage“ oder „Ich möchte etwas ergänzen“. So haben die Beteiligten einen Überblick und der Moderator kann die Fragenden oder Redner:innen einzeln zu Wort kommen lassen. Auch zustimmendes Kopfnicken funktioniert: Einfach „ich stimme zu“ in den Chat schreiben.

 

Wer hat denn hier 'nen Plan?!

Auch im Online-Meeting gilt: Keine Agenda, (heißt auch) keine Struktur! Überlegt Euch, welche Themen Ihr besprechen wollt und wie viel Zeit Ihr dafür benötigt. Verschickt die Agenda am besten direkt mit der Termineinladung. So könnt Ihr effizient durch Euer Meeting führen und alle Beteiligte haben einen Überblick, welche Themen im Meeting besprochen werden sollen.

 

Have a break! Have a Schokoriegel!  

Nur weil ein Meeting online gehalten wird, ist es nicht weniger anstrengend. Wie bei einem längerem Präsenzmeeting sind auch hier Pausen wichtig, in denen sich alle Teilnehmende erholen können. Plant sie also ein und gebt einen konkreten Zeitpunkt an, wann das Meeting wieder startet.

 

Oh! Ein Vögelchen…

Auch wenn die Verlockung groß ist, bleibt auch im Online-Meeting aufmerksam und bittet gegebenenfalls um eine Pause. Je konzentrierter Ihr seid, desto effizienter könnt Ihr das Meeting gestalten und schneller beenden. Danach habt Ihr Euch eine kleine Pause zur Ablenkung und um den Kopf frei zu bekommen verdient.

 

Wer hat an der Uhr gedreht?

„So, ich muss dann mal ins nächste Meeting. Tschüss!“ Eure Kolleg:innen verabschieden sich und Ihr habt noch Punkte auf der Agenda? Habt die eingeplante Zeit im Blick! Manche Diskussionen sind sinnvoll, andere Ausschweifungen nicht. Weist die Redenden auf die Agenda und die fortgeschrittene Zeit hin. Bleibt dabei respektvoll und beim Thema!

 

Jetzt habt Ihr Euch alle Tipps durchgelesen, seid super diszipliniert und die Technik streikt? Dann versucht doch mal Microsoft Teams. Die Microsoft Plattform bietet Euch alles, damit das Meeting zumindest nicht mehr an der Technik scheitert!

 

Hier findet Ihr heraus, wie Arineo Euch bei der Einrichtung von Microsoft Teams unterstützen kann!